Uniunea Makedonarmânjiloru ditu Ghirmânie

Internationale Zusammenarbeit

Die Union der Mazedoromanen aus Deutschland ist Mitglied des Mazedoromanischen Rats (Council of Macedonarmâns).

Der Mazedoromanische Rat

Die Mazedoromanen (Eigenbezeichnung Armân / Makedonarmân), eines der ältesten europäischen Völker, haben, vertreten durch mehrere Vereine in den Ländern, in denen sie leben und zu deren Geschichte sie beitragen, und zwar Albanien, Republik Makedonien und Bulgarien, sowie durch die Vereine in ihrer Diaspora wie Rumänien und andere Länder,  ihrer Geschichte, Einigkeit und Heimat bewusst, beschlossen, den Mazedoromanischen Rat  zu gründen, der im Juli 2008 als eine rechtliche Institution in Zusammenarbeit mit dem Gerichtsministerium in Tirana, Albanien, geschaffen wurde.

Als Sitz des Rates ist Moschopolis (Voskopoja, Albanien) festgelegt worden, eine Ortschaft hoher symbolischer Bedeutung für die betreffenden Personen mit einer gemeinsamen Sprache.

Die Ziele des Rates sind in Kapitel III. des Statuts festgeleg.

Der Mazedoromanische Rat hat sich die Anerkennung der Mazedoromanen / Aromunen als eigenes autochthones, regionales Volk, mit einer jahrtausendealten Sprache und Tradition, die im alten Makedonien wurzelt, in den Balkanländern, in denen aromunische Gemeinden existieren, zum Ziel gemacht.

Mazedoromanischer-Rat.jpg Rat möchte Ansuchen unterstützen, die den Status der Mazedoromanen / Aromunen als nationale Minderheit oder konstituiertes Volk anbelangen, wie sie in der europäischen Gesetzgebung definiert ist, und sich für die Einhaltung der Rechte, die sich aus diesem Statut ergeben, einsetzen.

Der Mazedoromanische Rat repräsentiert auf regionalem, nationalem und internationalem Niveau seine Mitgliedsorganisationen. In diesem Sinne kann er in ihrem Namen und Auftrag neben den regionalen, nationalen und internationalen Organisationen agieren.

Hauptziel des Rates ist die Ermöglichung von Koordinierung, Zusammenarbeit und Verwirklichung der Initiativen, die der Bewahrung und Weitergabe der mazedoromanischen / aromunischen Sprache, Traditionen und Werte zugute kommen.

Der Mazedoromanische Rat möchte für die Interessen aller Mazedoromanen / Aromunen unabhängig von ihrem organisatorischen und politischen Ausrichtung und unabhängig von ihrem Lebensort eintreten, wenn ihre Rechte gefährdet sind.

Wie im Statut genauer erläutert wird, nimmt sich der Rat vor, im Rahmen seiner Möglichkeiten gute Beziehungen nicht nur zwischen den aromunischen Organisationen und den internationalen Strukturen, mit denen sie in Kontakt stehen, zu ermöglichen, sondern auch innerhalb der aromunischen Organisationen Südosteuropas und darüber hinaus.

Der Mazedoromanische Rat möchte folglich mit den Vorhaben und Programmen des Europarates sowie mit anderen europäischen und weltweiten Organen, die im Bereich der Menschenrechte und der nationalen Minderheiten arbeiten, zusammenarbeiten.

Durch ihren europäischen Ursprung haben die Mazedoromanen schon immer ein Verbindungsglied zwischen den Völkern, mit denen sie zusammen lebten, dargestellt, indem sie bedeutend an der Bildung und Entwicklung der Nationalstaaten Südosteuropas beigetragen haben. Man kann sagen, dass die neuzeitliche Geschichte der Mazedoromanen die Geschichte derjenigen nationalen Staaten ist, deren loyale Staatsbürger sie waren und sind. Aus diesem Grunde möchte der Mazedoromanische Rat eine neue, moderne Verbindungsbrücke zwischen den Mazedoromanen und seinen jahrhundertealten Nachbarvölkern darstellen, um gemeinsam das vereinte und freie Europa der Zukunft zu gestalten.

 

Konferenz des Rats der Mazedo-Romanen

Der Rat der Mazedo-Romanen ( Aromunen) organisierte am 12-en Dezember 2009, in Korce / Albanien, die erste Konferenz des Rates. Auch der Vorstand der Union der Mazedoromanen aus Deutschland, hat an dieser Konferenz teilgenommen. Der Konferenz bot ein interesantes und umfassendes Programm, mit Vertretern wichtiger aromunischen Vereine aus Albanien, Bulgarien, Rumänien, Serbien, ehemaliger yugoslawischer Republik Mazedonien,  Griechenland und Frankreich.

DSC_1791Die Mazedo-Romanen, bekannt auch unter dem Namen Aromunen,  Mazedo-Vlachen, eines der ältesten europäischen Völker, vertreten durch mehrere Vereine in den Ländern, in denen sie leben und zu deren Geschichte sie beitragen, und zwar Albanien, Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien, Griechenland  und Bulgarien, sowie durch die Vereine in ihrer Diaspora wie Rumänien und andere Länder,  ihrer Geschichte, Einigkeit und Heimat bewusst, haben beschlossen, vor fünf Jahren, den Rat der Mazedo-Romanen ( „Makedonarmân-Council“ / „Consillu Makedonarmânjiloru“) zu gründen, dessen Aufgabe – unter anderen – darin bestünde, Massnahmen zur Bewahrung der bedrohten Sprache und Kultur sowie ein langfristig angelegtes Aktionsprogramm auszuarbeiten.  Als Sitz des Rates ist Moschopolis / Albanien festgelegt worden, eine Ortschaft hoher symbolischer Bedeutung  für alle Makedonarmânen aus den Balkanländern, ein Volk mit einer einheitlichen Sprache, und dessen Traditionen tiefe Wurzeln in der alten mazedonischen Erbe haben.

Das offene Forum dieser ersten Konferenz des „Makedonarmân-Council“ ( www. makedonarman-council.org ) aus Korce / Albanien, bot eine Plattform für die Förderung des Dialogs und der Zusammenarbeit zwischen allen repräsentativen aromunischen Vereinen aus den Balkanländern. Vertreter von über 25 Vereinen aus Albanien, Griechenland, der Ehemaligen Jugoslawischen Republik Mazedonien, Bulgarien, Serbien, Rumänien und von Vereinen aus diaspora, haben die prekäre Lage der Mazedo-Romanen in diesen Ländern beschildert, und als Hauptziel, die Ermöglichung von Koordinierung, Zusammenarbeit und Verwirklichung der Initiativen für die Bewahrung und Weitergabe der Sprache, Traditionen und Werte, ausgesprochen haben.

DSC_1797Erfreulich war die Teilnahme der Stiftung „Convivenza“ an dieser Konferenz, das Internationale Zentrum für Minderheiten aus der Schweiz, das in Oktober 2007, in Zusammenarbeit mit der FUEV, ein Seminar über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Mazedo-Romanen in Disentis veranstaltet hatte, sowie die Teilnahme einiger Vereine aus Griechenland, zum ersten Mal bei einem grenzüberschreitenden Treffen dieser Grösse der aromunischen Nichtregierungsorganisationen aus allen Ländern, in dennen es eine mazedo-romanische (aromunische) Minderheit gibt. 

Alle Teilnehmer an dieser ersten Konferenz des Mazedo-Romanischen Rates waren sich einig, dass die Lage der Sprache, in allen Ländern, sehr kritisch ist und, dass notwendige grenzüberschreitende Massnahmen zu ergreifen sind um die vom Aussterben bedrohte mazedo-romanische Sprache und Kultur zu reten.

Die Konferenz endete mit zwei kulturellen Veranstaltungen,  in Korce / Albanien (am 13-en Dez.) und in Veria / Griechenland (am 14-en Dez.): eine Theatergruppe aus Bukarest präsentierte in mazedoromanisch die klassische griechische Komödie des Komödiendichters Aristophanes, „ Die Wolken“, die 423 v. Chr. in Athen uraufgeführt wurde.

Es war das zweite Mal, dass eine solche kulturelle Veranstaltung in „makedonarmân“ Sprache in Albanien überhaupt stattfand, jedoch das erste Mal, sogar ein „historischer Moment“, dass in Griechenland ein solches Ereignis, dank der Bemühungen der „Sutsata Armânjiloru di Veria“ ( Aromunischer Verein aus Veria) und der Unterstützung der Gemeinde Veria, zustande kam.

Diese erste Konferenz des Mazedo-Romanischen Rates bedeutete, gleichzeitig, die Vorbereitung eines internationalen Kongresses der Mazedo-Romanen, dass „Makedonarmân-Council“ dieses Jahr(2010) in Tirana veranstalten möchte.